SC Baden-Baden Mixed Volleyball Badisches Tagblatt Artikel 2016 - beim SC Baden-Baden

Mixed Volleyball SC Baden-Baden
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SC Baden-Baden Mixed Volleyball Badisches Tagblatt Artikel 2016

Die Zahl 13 hatte für die Mixed-Volleyballer vom SC Baden-Baden kürzlich besondere Bedeutung. Zum Saisonabschluss sollte die 13. im Mixed-Volleyball an die Oos geholt werden.
 
Nach den knappen Siegen gegen Karlsruhe und Rastatt war das Team um Mannschaftsführerin Maria Gerhards in der laufenden Saison zwar noch ohne Niederlage, aber durch die Absagen von Annika Mayer, Sandra Griesbach und Manuela Benz musste die erfolgsverwöhnte Mannschaft mit nur drei Frauen gegen den Tabellendritten TB Pforzheim antreten.
Die Mannschaft aus der Goldstadt hatte bei den deutschen Meisterschaften einen hervorragenden fünften Platz belegt und gegen den späteren Vizemeister nur knapp Einzug ins Halbfinale verpasst. Mit viel Respekt startete die SC deshalb in das letzte Spiel der Saison. Die Startaufstellung mit den beiden Linkshändern Elvijs Lagzdins und Stefan Pfeffinger auf der Mittelblockposition konnte gleich die ersten Angriffe der Pforzheimer erfolgreich blocken und schnell einen Acht Punkte-Vorsprung herausspielen. Libero Uwe Dienst hatte ebenfalls einen guten Tag erwischt und seine Annahmen landeten sicher und genau bei den Zuspielerinnen. Nach nur 20 Minuten ging der erste Satz klar an den Titelverteidiger aus Baden-Baden. Mit einer unkonventionellen Aufstellung starteten die Kurstädter in den zweiten Satz. Zusätzlich zu beiden Zuspielerin Maria Gerhards und Anne Graf verteilte Hannes Maisch die Pässe auf Florian Esly und Stefan Pfetfinger. Der ansonsten aufmerksame Block der Pforzheimer kam mit der ungewöhnlichen Aufstellung überhaupt nicht zurecht.
Dıe Verwirrung beim Gegner nutzte Tina Wettstein und punktete immer wieder ohne Block über die Außenposition. Zeitweise betrug der Vorprung im ersten Satz mehr als Zehn Punkte, was Trainer Hans~Peter Pflüger für weitere Experimente nutzte und die
beıden Hauptangreifer im zweiten Satzverlauf auswechselte.  An der stabilen Annahme ınd der sicheren Abwehr änderte auch dieser Wechsel nichts, schnell war wieder ein deutlicher Vorsprung herausgespielt. Ohne Druck gelangen Kombinationen wie im Training. Schnellangriffe über die Mitte, harte Angriffe aus dem Rückraum und Direktangriffe der Zuspieler, der SC zeigte, warum die Mannschaft zu den absoluten deutschen Top-Teams gehört. Gegen diesen Angriffwirbel standen die Pforzheimer auf verlorenem Posten und mussten auch diesen Satz abgeben. Der dritte Satz war nur noch eine Formsache gegen einen resignierenden Gegner – mit dem 3:0-Sieg beendeten die Kıırstädter ohne Niederlage die Verbandsliga und werden Anfang Oktober bei den süddeutschen Meisterschaften den nordbadischen Verband vertreten.
Vorher gilt es aber noch, den Verbandspokal zu verteidigen. Im heimischen Markgraf-Ludwig-Gymnasium will sich der SC auch diesen Titel holen und damit die Fahrkarte zum Baden-Würtemberg-Elsass Pokal sichern..
Alle Mixed Volleyballer im Angriff

Alle in Bewegung...

..so muss das sein!

Die aktuellste Mixed Volleyball Website

Mixed Volleyball beim SC Baden-Baden

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü